Parkett – eine positive Ökobilanz

Die Technische Universität München hat 2003 eine umfassende Ökobilanz von Parkett und anderen Holzfußböden, bezogen auf eine Lebensdauer von 50 Jahren, erstellt. Im Abschlussbericht heißt es: „Die Auswirkungen von Holzfußböden auf die Umwelt sind sehr gering. Während der Produktion und der Nutzung sowie durch die Substitution fossiler Energieträger am Ende eines Lebensweges wirken Parkettfußböden dem antroprogenen Treibhauseffekt entgegen.“ Das heißt mit anderen Worten: Wer Holzfußböden an Stelle anderer Bodenbeläge nutzt, schont die Umwelt.

Der Wald ist ein beliebtes Ziel für Spaziergänger und Jogger. Bäume spenden aber nicht nur Schatten, sie sind auch dafür bekannt, dass sie die Atmosphäre reinigen. Das liegt an ihrer Fähigkeit, der Luft während des Wachstums große Mengen des Treibhausgases Kohlendioxyd zu entziehen. Ein Kubikmeter Holz nimmt beispielsweise eine Tonne Kohlendioxyd auf und speichert es dann in Form von Kohlenstoff. Dieser bleibt auch gespeichert, wenn aus dem Holz Produkte, wie zum Beispiel Parkett, hergestellt werden. So hilft jeder Quadratmeter Parkett, den Treibhauseffekt zu verringern.

Grundsätzlich gilt es bei der Verwendung von Holz, die schonende Nutzung der Wälder sicherzustellen. Dazu gehört das Nachhaltigkeitsprinzip. Es besagt, dass nicht mehr Holz geerntet wird, als nachwächst. Gegenwärtig nimmt in Europa die Waldfläche sogar zu. Die Parkettindustrie deckt ihren Bedarf für die Herstellung der Echtholzböden aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Außerdem setzt sie weitgehend Holz aus Durchforstungen für die Produktion ein – der Wald bleibt vital und das natürliche Gleichgewicht erhalten. Denn junge Bäume erhalten mehr Licht und können besser nachwachsen. So reinigen Bäume die Atmosphäre kontinuierlich, während Holzprodukte wie Parkett den umgewandelten Kohlenstoff dauerhaft speichern.

Ein weiterer Vorteil: Bei der Verarbeitung und Entsorgung von Parkett und anderen Holzfußböden wird deutlich weniger Energie benötigt, als bei anderen Baustoffen, etwa bei Kunststoff. Für die Umweltverträglichkeit von Parkett spricht darüber hinaus eine lange Lebensdauer und die Möglichkeit zur mehrmaligen Renovierung. Auch die Oberfläche lässt sich mit pflanzlichen Ölen und umweltverträglichen Lacken schonend behandeln. Sollte das Parkett dann nach jahrzehntelangem Gebrauch entsorgt werden müssen, schließ sich der ökologische Kreislauf. Denn nun kann es beispielsweise zur Energiegewinnung eingesetzt, aber auch recycelt werden, etwa zu Spanplatten. Wer sich also für Parkett entscheidet, holt sich einen naturnahen, umweltschonenden Bodenbelag ins Haus.

Text: Verband der deutschen Parkettindustrie e.V.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema Böden

Tun Sie Ihrem Boden Gutes

Jeder Boden braucht eine gewisse Pflege der eine mehr, der andere weniger. Wir haben für jeden Bodenbelag bzw. jede Fußbodenoberfläche das richtige Pflegemittel parat. Für Möbel verwenden Sie Filzgleiter, Bodenschutzmatte und die richtigen Stuhlrollen.

Schauen Sie persönlich bei uns vorbei …

WHG Fußbodenkatalog

Parkettboden Wunderwerk Eiche Weiss

Laminat oder Parkett?

Einen optischen Unterschied lässt sich für den Laien meist nicht ausmachen, auch wenn es sich hierbei um zwei äußerst unterschiedliche Bodenbeläge handelt.

Laminat besteht aus so genannten Holzspan- bzw. Holzfaserplatten die mit einer dünnen Dekorschicht (in entsprechender Holzoptik) beschichtet sind. Parkett besteht wiederum vollständig aus Holz und ist damit pure Natur.

Für welchen Bodenbelag Sie sich entscheiden, liegt ganz an Ihren Vorlieben.

Kommen Sie bei uns vorbei. Schauen Sie sich vor Ort beide Bodenbeläge an und die Entscheidung fällt Ihnen einfacher. Wir beraten Sie gerne!

Mit dem deutlich ausgebauten Sortiment an Massivholzdielen mit einer Aufbaustärke von nur 15 Millimetern reagiert die Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG auf einen Trend, der sich bereits seit einigen Jahren bemerkbar macht: die Nachfrage nach flachen, aber dennoch massiven Holzdielen. Das Sortiment „Renovierungsdiele 15“ umfasst die Holzarten Lärche, Eiche, Esche und Kiefer und eignet sich optimal für moderne Bauten mit Fußbodenheizung.

Raumübergänge ...

Sind Sie schon mal gestolpert? Wir helfen Ihnen auf!

... mit Schienen. Je nach Höhenunterschied braucht man eine Ausgleichsschiene, Übergangsschiene oder Endschiene.

Wir beraten Sie bei der richtigen Auswahl. Fragen Sie uns!

[Bild: Proline]

Fussleisten

Fußleisten – ein wichtiges Detail

Wenn Sie sich für einen unserer Fußböden entschieden haben, dann sollten Sie auch beim Zubehör auf Qualität setzen.

Als Randabschluss zwischen Parkettboden und Wand werden Fuß- bzw. Sockelleisten eingesetzt.
Wählen Sie aus unserem Sortiment den passenden Wandanschluss für Ihren Boden!

Osmo Holzanstriche

Basis für die Holzanstrich-Produkte von Osmo sind Rohstoffe aus der Natur, die aufwendigen Reinigungs- und Veredelungsprozessen unterworfen werden. Dadurch entzieht man den Naturstoffen störende Beimengungen, so dass der getrocknete Anstrich eine Kombination der besten Eigenschaften erhält. Das ergibt größte Umweltverträglichkeit bei höchster Qualität und langer Haltbarkeit.

Osmo Leisten

Osmo Leisten – Innovative Lösungen und ansprechende Formen

Das Leistenprogramm von Osmo bietet eine Fülle von Formen und Oberflächen für die verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten – und das in der bewährten Osmo Premium-Qualität. Dabei sind die Leisten nicht nur besonders formschön, sondern dank durchdachter Lösungen auch sehr einfach zu verarbeiten.

Das große Leisten-Sortiment des Premium-Anbieters umfasst:

  • Fußbodenleisten
  • Leisten für Wand und Decke
  • Bastelleisten


 

high-tech-unter-parkett.jpg

Bei der Wahl der Verlegetechnik bietet sich das vollflächige Kleben unter anderem dann an, wenn der Designaspekt großgeschrieben wird. Mit geklebtem Parkett können Bauherren ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Unzählige Muster sind denkbar, beispielsweise Fischgrat, Schiffsboden, Kassetten und Rauten. Friese, Intarsien oder die Verwendung unterschiedlicher Holzarten wirken edel und außergewöhnlich.

Versiegelung von Böden und Treppen

Durch fachgerechte Versiegelung werden Ihre hochwertigen Böden und Treppen gegen das Eindringen von Schmutz und Flüssigkeiten geschützt. Zudem wird das Holz farbintensiviert und es erhält seine ursprüngliche Farbe zurück. Nach der Versieglung ist Ihr Boden wieder glänzend und widerstandsfähig.  

Bitte beachten Sie, Böden und Treppen nur nebelfeucht zu wischen. So erhalten Sie lange die Schönheit Ihres Bodens.

[Foto: WoodCare]